interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Viva Italia

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

29.11.2008

Italien ist mein absolutes Lieblingsland. Ich liebe die italienische Küche, die Landschaft, die Sprache und die lockere Lebenseinstellung der temperamentvollen Italiener. Schon oft habe ich meine Sommerferien auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde verbracht - so auch dieses Jahr.

Meine offiziell letzten Sommerferien als Schülerin wollte ich natürlich besonders auskosten. Und als ich so am Strand in der warmen Sonne lag und mich von den letzten stressigen Schulwochen im zwölften Jahrgang erholte, ließ ich meinen Gedanken freien Lauf und malte mir „Il Italiano Sogno" aus: Da ich mich zum Stiefel im Mittelmeer magisch hingezogen fühle, könnte ich doch nach dem Abitur für ein Jahr nach Italien gehen und dort unter den wärmenden Sonnenstrahlen als Au-pair arbeiten. Oder irgendwo jobben, zum Beispiel in einem Café, während ich in einer Gastfamilie wohne und so nebenbei mein Italienisch, das ich vorher in einem Sprachkurs vertieft haben würde, noch weiter verbessern.

Ich könnte aber auch an einer italienischen Universität Lehramt oder Grafikdesign oder Modedesign studieren: Italien - das Land der Mode, der Kreativität und Künstler. Hier würde sich bestimmt eine geniale Möglichkeit ergeben, das Wissen direkt von Meistern aufzusaugen.

Damit würde ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ich könnte endlich anfangen, meinem früheren Kindheitstraum als Künstlerin Grund und Boden zu schaffen und gleichzeitig dort ganz „come una italiana" leben! Ist das wirklich so abwegig?!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.