interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Von Werbung und "Herzileins Erdbeerkuchen"

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

05.12.2008

Wenn ich mittags mit dem Bus von der Schule nach Hause fahre, dann komme ich immer an Unmengen von Werbesäulen vorbei. Sobald ich den Fernseher einschalte, lande ich mitten in einer Werbepause: Sei es, dass eine neue Kaffeesorte auf den Markt gekommen ist oder dass man(n) mit nur einem Internetklick das perfekte Weihnachtsgeschenk für die Liebsten ergattern kann. Kurz gesagt: Die Werbung begleitet uns auf Schritt und Tritt.

Sollte ich mich also nun endgültig dafür entscheiden, beruflich in der Werbebranche Fuß zu fassen, dann würde meine Arbeit praktisch überall zu sehen sein. Ziemlich aufregend. Und vor allem ziemlich interessant: Ich könnte meine Kreativität voll ausleben und mir die verrücktesten Ideen einfallen lassen, um beispielsweise einen einfachen Erdbeerkuchen mittels eines raffinierten Werbeslogans so zu vermarkten, dass alle Welt sämtliche Läden stürmt, um eben diesen Kuchen zu kaufen. So wird aus einem unbekannten Produkt etwa eine unvergessliche Schlemmerreise in Herzform: „Herzileins Erdbeerkuchentraum - weil Genuss der Schlüssel zum Herzen ist..."

Um der Werbekampagne zu einem einschlagenden Erfolg zu verhelfen, müsste ich mir unter anderem folgendes überlegen: Welche Zielgruppen gibt es? Welche Farben und welches Hintergrundmotiv unterstreichen die Botschaft des Slogans?

Eine Menge Fragen, aber nur eine Antwort: Fühl ich mich dem gewachsen? Ja!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.