interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Frust

Autor:
Max

Rubrik:
orientieren

27.09.2019

An sich hatte Dezhou eine exzellente Infrastruktur zu bieten, was allein schon an dem modernen Bikesharing lag. Man konnte Fahrräder durch Scannen eines QR-Codes mieten und am Ende der Fahrt abstellen, wo man wollte. Damit kam man echt günstig durch die ganze Stadt. Mein Problem war jedoch, dass ich keinen der drei Bikesharing-Dienste nutzen konnte, weil ich kein chinesisches Bankkonto besaß, das für die Registrierung notwendig war. Also musste ich jedes Mal einen Mitarbeiter von Hi-min fragen, um mir ein Fahrrad entriegeln zu lassen. Für meinen täglichen Weg zur Arbeit war dies zum Glück nicht nötig, da ich innerhalb von 10 Minuten zu Fuß zum Hauptgebäude kam. Allerdings konnte ich mich ansonsten in der Stadt nur schwer fortbewegen, denn Busse fuhren nur selten und dann brauchte ich auch noch das Glück, in den richtigen zu steigen, denn die Anzeigen konnte ich nicht lesen.
Aus demselben Grund kann ich auch das bargeldlose Zahlen nicht nutzen. Man glaubt es kaum, aber es ist überall möglich, auch beim noch so kleinen Kiosk. Sogar im winzigen Dorf, wo wir die Solarmodule installiert haben, bezahlt man einfach mit dem Smartphone. Zwar bin ich den Aufwand, Bargeld zu benutzen, ja schon lange gewohnt, allerdings finde ich es einfach schade, dass ich die ganzen modernen Techniken, die China im Vergleich zu Deutschland bietet, nicht nutzen kann.
Was mir jedoch am meisten fehlt, ist eine Person, mit der ich mal richtig reden kann. Ich hab niemanden, der mir einen tieferen Einblick in die chinesische Kultur verschafft. Andy ist zwar immer hilfsbereit, aber letztendlich so in seine Arbeit vertieft, dass er kaum Zeit für mich hat. Bei den anderen Mitarbeitern ist es nicht anders. Sie sind außerdem sehr schüchtern und vorsichtig – wahrscheinlich, weil ihnen ihre mangelnden Englischfertigkeiten unangenehm sind und sie keine Fehler machen wollen. Schließlich fehlt mir dann auch die Lust, mit ihnen richtig in Kontakt zu treten, da die Kommunikation schlichtweg mühsam ist. Und irgendwie bin ich auch einfach frustriert, weil momentan keine Besserung in Sicht ist.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.