Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was tun nach dem Abi?

"Was du heute kannst besorgen ... " (Teil 1)

Wie ich bereits in meinem letzten Blog angekündigt habe, hatte ich mir für die zweite „Ferienhalbzeit" glorreich vorgenommen, für die anstehenden Abi-Klausuren im Februar und März zu lernen. Ich habe es dann auch tatsächlich geschafft, mit meiner Mutter in die Stadt zu fahren und nach geeigneten Lernbüchern für Englisch, Latein und Bio zu suchen (und das sogar noch im letzten Jahr!). Leider verlief die Suche nicht gänzlich erfolgreich: Ich habe nur für mein schriftliches Prüffach Bio und meinen zweiten Leistungskurs (LK) Englisch je zwei vielversprechend klingende Exemplare ergattern können. Für meinen ersten LK Latein habe ich noch nichts Geeignetes gefunden. Also muss ich weiterhin nach einer (oder mehreren) Lektüre(n) suchen, die unter anderem die wichtigsten Informationen rund um die verschiedenen Autoren wie Seneca, Cicero und Co. liefert (liefern).

Vier unterschiedlich große Bücher liegen also schon seit Ende Dezember auf meinem Tisch und „lachen" mich an. Bis gestern konnte ich mich jedoch nicht dazu aufraffen, mir eines davon zu schnappen und mich einzulesen. Da ich gestern allerdings warten musste, bis mein Bruder das Bad räumte, nahm ich mir (endlich) eines der Englischbücher und begann eher widerwillig darin zu lesen. Doch je mehr Seiten ich las, desto mehr Gefallen fand ich an diesem kleinen Büchlein -unglaublich, aber wahr!

Und wie es mit dieser unglaublichen Geschichte weitergeht, in meinem nächsten Blog geschrieben steht...

Autor: Jacqueline  |  Rubrik: orientieren  |  Jan 12, 2009
Autor: Jacqueline
Rubrik: orientieren
Jan 12, 2009

Was tun nach dem Abi?

2009 - Das Jahr der großen Ereignisse

Die Zeit vergeht viel zu schnell und all die großen Ereignisse rücken immer näher: das Jahresende, die Abi-Prüfungen, unsere Abi-Musical-Premiere, die Studienfahrt nach Wien und schließlich - als krönender Abschluss - der langersehnte Abi-Ball. All das soll tatsächlich innerhalb eines halben Jahres stattfinden!

Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, rechtzeitig mit dem Pauken für die Prüfungen anzufangen. Die Proben für das Musical haben schon im November begonnen und auf die Studienfahrt in Wien bereiten wir uns alle bereits „seelisch" vor: Wir stellen uns vor, wie schön es sein wird, nach dem ganzen Stress der schriftlichen Prüfungen ein wenig neue Energie im Herzen Österreichs zu schöpfen. Allein die Vorstellung durch die Gemächer der Kaiserin Sissi zu wandern, veranlasst meinen Energiehaushalt zur Überproduktion, die ich allerdings ganz gut gebrauchen kann.

Wenn ich nur daran denke, dass ich Mitte Juni meine mündliche Prüfung in Erdkunde habe, bekomme ich jetzt schon ein flatteriges Gefühl in meinem Bauch - so als würde ich zehnmal hintereinander in einer Achterbahn Loopings fahren. Aussteigen kann ich allerdings erst einige Tage später, an der Endstation „Schule", oder besser gesagt, Abi-Ball. Ich kann es kaum erwarten, in meinem langen Abendkleid mit all meinen Freunden den gesamten Schulstress einfach von der Seele zu tanzen und zu feiern. Dieser Abend wird sicher absolut unvergesslich!

Autor: Jacqueline  |  Rubrik: orientieren  |  Jan 5, 2009
Autor: Jacqueline
Rubrik: orientieren
Jan 5, 2009

Was tun nach dem Abi?

Zwischen Weihnachtstrubel und Neujahrsstress

Jetzt haben wir also Weihnachtsferien. Endlich? Früher hätte ich jetzt laut „Na klar!" gerufen, aber jetzt bin ich im 13. Jahrgang: Die Abiprüfungen stehen kurz vor der Tür. Ende Februar schreibe ich meine erste Abiklausur, im März folgen dann die restlichen drei und im Juni finden schließlich die mündlichen Prüfungen statt. Dann kommt der Abiball und schon ist das Schuljahr auch vorüber. Ein ziemlich strikter Zeitplan, und ich befinde mich mitten auf der Zielgeraden.

Die Lehrer haben uns schon Anfang des Schuljahres eingetrichtert, ja nicht zu spät mit dem Lernen anzufangen. In den letzten Wochen habe ich jede Menge gelernt, für die Grund- und Leistungskursklausuren im ersten Halbjahr der 13. Jahrgangsstufe. Jetzt habe ich Ferien und brauche die Zeit eigentlich, um ein wenig auszuspannen. Dennoch ändert es nichts daran, dass es bis Februar nicht mehr weit ist. Ich hatte mir vorgenommen, in der ersten Ferienwoche zu relaxen und mich vom Schulstress zu erholen. In der zweiten Woche wollte ich dann (das habe ich mir zumindest vorgenommen) einen ersten Blick in die Abivorbereitungsbücher werfen. Ich kann die Ferien also leider nicht wie mein kleiner Bruder oder meine kleine Schwester völlig unbeschwert genießen und einfach nur faulenzen, so gern ich dies auch tun würde. Je älter man wird, desto mehr schätzt man freie Tage. Während des Studiums bleiben mir ja immer noch die Semesterferien, aber im Berufsalltag gibt es nur noch eine bestimmte Anzahl an Urlaubstagen im Jahr - eine ziemlich fremde Vorstellung...

Autor: Jacqueline  |  Rubrik: orientieren  |  Jan 2, 2009
Autor: Jacqueline
Rubrik: orientieren
Jan 2, 2009