interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Ohne Fleiß kein Preis!

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

26.01.2009

Ich stehe an der Bushaltestelle und warte auf den Bus nach Hause. Es ist ziemlich laut: Etliche Fünft- und Sechstklässler kreischen, gackern, kichern und schreien um die Wette. Es ist zwar erst kurz nach Eins, aber ich bin trotzdem schon ziemlich müde und würde am liebsten schlafen. Die Kiddies dagegen sprühen förmlich Funken, so energiegeladen sind sie. Ich frage mich, woran das wohl liegen mag?!

Mein Schultag heute sah folgendermaßen aus: In den ersten zwei Stunden hatte ich Latein-Leistungskurs: 90 Minuten übersetzen, analysieren, interpretieren, konjugieren, deklinieren, (kollabieren)...

Dann kam Geschichte: Meine Lehrerin befürchtete, nicht rechtzeitig mit dem Stoff durchzukommen und legt deshalb einen Sprint an den Tag, der selbst die schnellste Maus von Mexiko aus der Puste bringen würde. Ich habe außerdem das „Glück", in dem Geschichtskurs zu sein, in dem alle mündlichen Geschichtsprüflinge sitzen. Daher gehören „motivierende", inszenierte Diskussionen schon fast zur Tagesordnung.

Zum Abschluss hatte ich schließlich noch eine Doppelstunde Englisch-Leistungskurs: Erst mussten wir Kurzgeschichten zusammenfassen, analysieren sowie interpretieren, und dann habe ich mein Referat vorgestellt.

Mein Fazit: Der Tag war so unglaublich anstrengend, weil alle Lehrer auf Hochtouren sind und uns nur so mit Informationen bombardieren. Vor allem in den Leistungskursen werden sämtliche Abitur-relevante Themen im Rekordtempo durchgenommen. Wer mitkommen will, muss dranbleiben, denn ohne Fleiß kein Preis!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.