interaktiv

Was tun nach dem Abi?

"Bitte einsteigen!"

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

10.02.2009

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Ich fühle mich manchmal so, als würde ich mitten auf einem riesigen Bahnhof stehen, an dem lauter ICEs vorbeirasen. Man hat nur wenige Sekunden Zeit zum Ein- und Aussteigen.

Alles verläuft nach einem strengen Zeitplan. Wenn du deinen Zug verpasst, dann musst du auf den nächsten warten. Hier nimmt niemand Rücksicht auf unentschlossenes Herumgedruckse: Willst du den Zug „Modedesign" nehmen, dann nichts wie hin - er steht schon abfahrbereit. Willst du den Zug „Lehramt" nehmen, dann musst du dich noch etwas gedulden. Aufgrund einiger Bahnbehinderungen verzögert sich dessen Ankunft. Der Zug „Werbebranche" schließt gerade seine Türen.

Alles um mich herum scheint sich wie in Lichtgeschwindigkeit zu bewegen, während ich nur im Schneckentempo vorankomme. Zumindest kommt es mir so vor. Diese enorme Geschwindigkeit wirkt zugleich motivierend und einschüchternd: Einerseits möchte ich mein Tempo unbedingt erhöhen, denn ich habe Angst ständig einem davonfahrenden Zug hinterherzugucken. Andererseits könnte ich mir nichts Schlimmeres vorstellen, als mit hundert Sachen über das Ziel hinauszuschießen.

Also stehe ich nach wie vor ratlos am Bahnsteig und warte zunächst darauf, dass der Ticketautomat meinen Fahrschein ausspuckt: mein Abizeugnis!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.