interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Von Tagträumen und Realität

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

20.02.2009

In etwa fünf Monaten werde ich mit der Schule fertig sein! Ich kann es noch gar nicht wirklich glauben. Ich habe schließlich einen Großteil meines Lebens dort verbracht. Neben den Grundlagen wie Schreiben, Rechnen und Lesen habe ich auch die eine oder andere „unnütze" Information gelernt: Wen interessiert es schon, wann eine Münze, die man aus drei Metern Höhe fallen lässt, auf dem Boden ankommt, wenn sich die Erde doppelt so schnell um ihre eigene Achse drehen würde?!

Meiner Meinung nach ist nicht nur diese, sondern alle „Was wäre, wenn ..."- Geschichten eher sinnfrei als sinnvoll. Man neigt dazu, sich in irgendwelchen Tagträumen zu verirren: Was würde ich nicht alles machen, wenn ich nicht Ende Februar meine erste Abi-Prüfung schreiben würde? Was wäre, wenn ich jetzt den gesamten Abiturstoff wie ein Computer bis ins kleinste Detail perfekt runterrattern könnte? Oder was wäre, wenn ich die schriftlichen Abi-Prüfungen jetzt schon hinter mir hätte? Ich würde wahrscheinlich erst einmal mit meinen Freunden feiern - die erste Hürde hätten wir hinter uns! Dann wären auch schon bald Osterferien und die Studienfahrt nach Wien stünde kurz vor der Tür - möglicherweise eine der letzten Fahrten, die wir alle zusammen antreten. Man weiß ja nie, wohin es uns verschlagen wird. Vielleicht wird eine meiner Freundin ja doch nicht Ingenieurin, sondern entdeckt ihre verborgene Liebe zu Mythen und Sagen und macht sich auf die Suche nach der versunkenen Stadt Atlantis.

Aber bleiben wir lieber bei der Realität: LERNEN!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.