Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Dual studieren

Ersti-Fieber

Nur noch drei Wochen fehlen, bis ich als waschechter Ersti an die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim gehe. Und ich muss sagen, dass die Vorfreude schon sehr groß ist, weil ich meine Kommilitonen aus ganz Süddeutschland treffen werde und es jedes Mal sehr lustig zugeht. Allerdings habe ich mich natürlich schon an den Luxus gewöhnt, nach der Arbeit nichts mehr lernen oder arbeiten zu müssen. Das wird an der Hochschule natürlich ganz anders aussehen, obwohl das erste Semester noch einigermaßen human ablaufen wird, was den Klausurplan angeht.
In Verbindung mit meiner Theoriephase in Mannheim ist natürlich noch etwas anderes unbedingt zu klären und das ist, eine passende Wohnung zu finden. Für meine Wun-schwohnung habe ich noch keine definitive Zusage. Die Wohnung wäre mit 44 Quadrat-meter Fläche einfach ideal, da sie sowohl geräumig als auch sehr zentral gelegen ist. In dieser Woche fällt dazu die Entscheidung und ich hoffe, dass ich den Vermieter und somit die Wohnung für mich gewinnen konnte.
In Bezug auf meine Praxis gibt es diese Woche auch ein Highlight, denn für die nächste zweijährige Periode stehen die JAV-Wahlen an. Die JAV ist die Jugend- und Auszubildendenvertretung der Gewerkschaft IG Metall. Zusammen mit der Gewerkschaft und den Betriebsräten setzen sich deren gewählte Vertreter für die Belange von Jugendlichen und Azubis in den Unternehmen ein. Mein Stimmzettel ist bereits versandt und ich bin schon sehr gespannt, wer das Rennen um die drei Amtsplätze machen wird. Darüber hinaus findet diese Woche auch die Betriebsversammlung in meiner Region statt und ich freue mich schon darauf, einige höhere Vorgesetzte zu sehen und reden zu hören.

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  Nov 4, 2016
Autor: Philipp
Rubrik: studium
Nov 4, 2016

Dual studieren

Expertise

Die Seminarwoche in Köln ist vorbei und es war sehr interessant. Neben der Digitalisierung der Bank, was nur einen kleinen Teil des Seminars einnahm, wurde vor allem über verschiedene Einlagen, Kredite und Bausparverträge referiert. Ich persönlich denke, dass genau hier für mich der Grundstein für eine sich langsam aufbauende Expertise gelegt wurde. Denn seit dieser Woche kenne ich alle relevanten Produkte und weiß, welche Vorteile jedes einzelne in Bezug auf Rendite, Sicherheit und Liquidität bietet.
Das Hotel, in dem ich vier Tage lang gewohnt habe, verzauberte mich buchstäblich. Nicht nur, weil es sehr imposant gebaut und wirklich wunderschön ist, sondern auch, weil der Bereich für Fitness und Wellness so luxuriös gestaltet ist. Darüber hinaus war der Service einfach klasse, freundlich und überaus kompetent.
Aber in Sachen Seminar kann ich mich nicht wirklich ausruhen, da ich nach zwei kurzen Wochen in der Filiale, schon wieder in Richtung Köln unterwegs sein werde. Nächstes Mal lautet das Thema „Versicherungs-Know-how für Banker“.
Am meisten freue ich mich aber darauf, dass das Wintersemester auch an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim wieder begonnen hat und ich endlich wieder meine Kommilitonen wiedersehen kann.

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  Oct 26, 2016
Autor: Philipp
Rubrik: studium
Oct 26, 2016

Dual studieren

Digitalisierung in Köln

Digitalisierung spielt nicht nur bei Banken eine essenzielle Rolle, sondern ist branchenübergreifend wohl ein begrenzender Faktor für Unternehmen, die sich gegen sie stellen. Besonders in Zeiten von Fintechs – junge, dynamische Unternehmen, die durch extrem günstige Konditionen oder absolute Digitalisierung von Bankabläufen die Platzhirsche der Branche angreifen wollen – müssen Universalbanken dagegenhalten. Deshalb werde ich diese Woche wieder bei einem Seminar in Köln sein und mich mit dem Thema Digitalisierung und wie sie das Kundenverhalten in den vergangenen Jahren maßgeblich verändert hat, beschäftigen.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Inhalte der Fortbildung, denn vor allem junge Menschen, wie ich, sind doch prädestiniert, die Bank in Sachen digitaler Kundenbindung zu unterstützen. Gut ist, dass das Seminar in denselben Räumlichkeiten wie das letzte Mal stattfinden wird und ich mich dort schon auskenne. Nur werde ich dieses Mal in einem anderen Hotel wohnen – und von Montag bis Donnerstag in Köln sein, sodass ich das Wellness-Angebot des Hotels einer ordentlichen Prüfung unterziehen kann. Mir geht zurzeit die Frage durch den Kopf, ob es überhaupt Sinn macht, meinen Koffer nach meiner Rückkehr auszuräumen, da ich in den nächsten Wochen noch einige Male unterwegs sein werden.

Autor: Philipp  |  Rubrik: studium  |  Oct 13, 2016
Autor: Philipp
Rubrik: studium
Oct 13, 2016