zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Master live

Wintersemester

Autor:
Lukas

Rubrik:
studium

19.12.2016

Das Wintersemester ist nun seit einigen Wochen angelaufen. Es ist mein fünftes Wintersemester, aber mein erstes in Magdeburg. Was zeichnet das Wintersemester aus? Zum einen natürlich, dass neue Studierende da sind! Das ist für mich, der im Sommersemester angefangen hat, eine Wohltat, denn die Leute sind kontaktfreudiger – sowohl die Neuen, die ja naturgemäß nach Freundschaften Ausschau halten als auch alle anderen. Und obwohl ich ja kein Master-Ersti mehr bin, fühlt es sich von den sozialen Aspekten her trotzdem so an, als sei es mein erstes Semester.
Ich glaube, dass sich Gespräche bei einem gemütlichen Tee schneller in eine nähestiftende Richtung bewegen als im Sommer im Park. Außerdem finden mehr Veranstaltungen wie Vorlesungen und Seminare statt und man ist deshalb auch öfter in der Uni. Bei dem schlechten Wetter kann man ja auch nicht viel anderes machen. Außer Unisportkurse, aber irgendwie habe ich es in den vergangenen Jahren nicht geschafft, mehr als zweimal zu einem Kurs zu gehen. Da habe ich mich dieses Semester erst gar nicht für einen angemeldet. Zudem gibt es sowieso genug zu lesen fürs Studium. Und am Wochenende bin ich meistens in Leipzig, eine Fernbeziehung kostet eben auch viel Zeit. Dennoch genieße ich die Zeit des gemütlichen Studierens im Schreibtischlampenschein und des Teetrinkens mit Freunden.

Diesen Artikel teilen