interaktiv

Master live

Monday Blues

Autor:
Noelle

Rubrik:
studium

09.11.2017

Nachdem mir vergangene Woche die Weisheitszähne gezogen wurden und ich am Wochenende Besuch hatte, wollte ich mit dem Beginn der neuen Woche so richtig in mein letztes Semester durchstarten. Getreu meiner Organisationsliebe bastelte ich mir also schon am Sonntagabend einen Plan für die Woche, schrieb mir einen Einkaufszettel und stellte meinen Wecker extra früh, um noch vor der Uni möglichst viel zu schaffen. Aber dann kam natürlich alles ganz anders.
Anstatt mich um 7 Uhr zu wecken, klingelte mein Wecker einfach gar nicht. Deshalb wachte ich erst um 9 Uhr auf, sprang völlig gehetzt unter die Dusche und musste meine frühmorgendlichen Einkaufspläne an den Nagel hängen, um es noch rechtzeitig zur Uni zu schaffen – essen wird ohnehin überbewertet. An der Bushaltestelle dann der nächste Schock: Nachdem wir am Samstagabend noch unterwegs waren, hatte ich vergessen, meinen Studentenausweis wieder in mein Portemonnaie zu packen – ohne den bin ich in der Uni leider so gut wie aufgeschmissen! Also zurück in die Wohnung, Ausweis einstecken, nächsten Bus nehmen – jetzt war eh alles egal, denn zu spät war ich sowieso schon längst. Zu allem Überfluss hatte ich dann auch noch Pech mit einem Uni-PC, auf dem natürlich genau das Schreibprogramm nicht installiert war, mit dem ich sonst immer arbeitete. Kommt es mir nur so vor oder passieren solche dummen Sachen tatsächlich immer ausgerechnet am Montag? Und ist es nicht schlimm genug, dass das Wochenende vorüber ist und die Arbeit wieder ruft?
Na ja, an anderen Tagen wäre meine Laune sicher im Eimer gewesen, heute bin ich einfach nur etwas genervt, denke aber, dass es dann diese Woche ja nur noch bergauf gehen kann. In den vergangenen Jahren meines Studiums habe ich viel in Sachen Gelassenheit dazugelernt. Während ich in der Schule regelmäßig eskalierte, wenn mal etwas nicht wie gedacht lief, ist mir dies nun eher schnuppe – passiert halt. Um nicht den Überblick zu verlieren, mache ich mir meine Pläne und Listen, doch über den Rest im Leben hat man ohnehin keine Kontrolle. Dann darf auch ruhig mal etwas schiefgehen.

Diesen Artikel teilen