interaktiv

Master live

Nichts mehr mit Hotel Mama

Autor:
Nele

Rubrik:
studium

23.11.2017

Die Entscheidung für das Studium in Bonn fiel sehr spontan. Es war die erste Zusage, die ich bekommen hatte, allerdings lag sie noch einen Monat unbeachtet in der Ecke herum, bis ich ihr wieder meine Aufmerksamkeit schenkte. Schnell nochmal gegoogelt, worum es bei dem Studiengang genau geht, dann fiel nach einer klitzekleinen Panikattacke, ob ich das überhaupt schaffe, auch schon die Entscheidung.
Die Wohnungssuche war der reinste Spießrutenlauf. Eine Bleibe zu finden, wenn man 200 Kilometer von der neuen Heimat entfernt lebt und sich wegen des Studiums sowie anderer Verpflichtungen vor Semesterbeginn auch nicht mal eben einen Woche frei nehmen kann, ist nicht einfach. Schließlich fand ich einen Platz in einem privaten Studentenwohnheim, von dem ich anfangs jedoch nicht besonders begeistert war. Es erinnerte mich sehr an eine Kaserne. Ich bezog ein zwölf Quadratmeter großes möbliertes Einzelzimmer mit Kühlschrank, Bett, Waschbecken, Schränke und Schreibtisch. Küche, Dusche und Toiletten muss ich mir nun mit etwa 15anderen Mädels teilen, die auf meiner Etage leben.
Die ersten Tage waren ungewohnt – insbesondere, weil man nach so einem Umzug erst einmal eine Weile braucht, um sich zu orientieren. Wo finde ich was? Wo ist die nächste Bank? Wo kann ich einkaufen? Wie komme ich zur Uni? Der ganz normale Wahnsinn halt. Und natürlich die alles entscheidende Frage: Wer lebt da denn sonst noch so? Nachdem ich einige Mitbewohnerinnen unterschiedlicher Nationalitäten und Studiengänge kennengelernt hatte, fühlte ich mich gleich viel wohler. Außerdem gibt es direkt hinter dem Wohnheim einen kleinen Stadtpark, der zum Joggen einlädt. Nach meiner ersten Sporteinheit entdeckte ich in der Nähe der Häuser ein Wildschwein, das erschrocken vor mir flüchtete. Da fühlt man sich doch direkt heimisch.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.