interaktiv

Master live

Historische Spaßromane

Autor:
Ferdinand

Rubrik:
studium

30.03.2020

Dass Wien eine bunt gefächerte Literaturszene hat, überrascht wenig. Stets eine Stadt der Dichter und Denker finden auch heute noch zahlreiche Lesungen in noch viel zahlreicheren Kaffeehäusern statt.
Doch nicht nur dort, auch an anderen Orten in der Stadt kann man erlesene Veranstaltungen besuchen. Vor allem, wenn ich gerade Tschechien vermisse, bieten sich dafür die Lesungen des Tschechischen Zentrums an. Und so zog es mich neulich ins Literaturhaus Wien. Dort las Autor und Übersetzer Ondrej Cikan aus zwei jüngst im Wiener Verlag Ketos erschienen Werken.
Die beiden Mikroromane „Margot – Vom Leben einer Baroness und vom Leiden ihres Pferdes“ von Wynfried Schecke zu Gülitz und „Geheimnisse der Burg Tollenstein“, übersetzt aus dem Tschechischen von eben genanntem Autor, die in ihrer ganzen Länge gelesen wurden, brachten das Publikum dabei herzlichst zum Lachen. Die Bücher waren sehr humoristisch verfasst, im Stil von Literatur aus dem 18. oder 19. Jahrhundert. Während es im ersten Titel darum ging, dass eine Baronin permanent ihr Pferd schlägt, wird im zweiten in Einschüben berichtet, wie der Verlag versucht, den Roman an den Mann zu bringen.
Wie der Rest des Publikums, war ich von diesem literarischen Abend, der meine Erwartungen übertraf, begeistert. Meine Vorfreude auf die nächsten literarischen Ereignisse ist nun schon groß und der Termin für die nächste Lesung mit tschechischen Autoren und Übersetzern steht schon im Kalender.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.