interaktiv

Medizin studieren

Schon wieder eine Woche rum

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

10.06.2013

Schade. An Ferien kann man sich echt gewöhnen. Aber wem erzähl ich das.

Eine Woche, in der ich ein bisschen was von Deutschland gesehen habe, ist vorbei: Zuerst ging es nach Dresden, wo ich einen Freund besucht habe. Neben Biologie, Anatomie und Co. Blieb also trotzdem genug Zeit, mich ein bisschen zu erholen. Im Vordergrund stand dabei vor allem das Ausschlafen. Irgendwie geht bei mir ein chronischer Schlafmangel mit dem Studium einher. Und meine Kommilitonen unterstützen diese These durch ihre Erzählungen. Dabei ist das eigentlich wirklich schlecht, denn Schlafmangel ist nicht nur auch gesundheitlicher Sicht sehr gefährlich, nein, auch die kognitiven Leistungen nehmen messbar ab, wenn man über mehrere Tage weniger als sieben Stunden schläft. Aus diesem Grund habe ich mir wenigstens mal vorgenommen, die sieben-Stunden-Marke jede Nacht zu knacken, auch wenn mir jetzt schon klar ist, dass das utopisch ist!

Neben Ausschlafen und Dresden stand natürlich noch ein kleiner Besuch in der Heimat an. Leider habe ich es in den fünf Tagen, die ich zu Hause war, nicht geschafft, mal zur Bergkirchweih nach Erlangen zu gehen. Dabei lohnt sich der Abstecher zu diesem Volksfest eigentlich immer. Dafür konnte ich mich mit ein paar Freunden aus der Schulzeit wieder treffen. Die ehemaligen Klassenkameraden zu treffen, war auf jeden Fall eine ziemlich lustige Angelegenheit!

Und damit waren die Ferien auch schon wieder vorbei. Gerade noch in der Uni, schon ist man wieder dort und zurück bleibt nur ein bisschen Sehnsucht nach Faulenzerei. Aber naja, immerhin sieht man so die ganzen Kommilitonen wieder, mit denen man doch ziemlich viel Zeit verbringt und dadurch schon recht vertraut ist!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.