interaktiv

Medizin studieren

Leben ohne Internet

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

02.02.2015

Im Moment läuft alles wunderbar. Mittlerweile stehen sämtliche Möbel in unserer Jungs-WG und auch das Einrichten unserer eigenen Räume ist schon recht weit fortgeschritten. Dank unserer neuen Waschmaschine können wir auch endlich unsere Klamotten Zuhause waschen. Eine Sache nervt mich aber seit mittlerweile fast vier Wochen: Das bestellte Internet-Startpaket wurde an die falsche Adresse versandt. Und seltsamerweise interessiert es den Anbieter auch nicht sonderlich, diesen Fehler auszubügeln und es nochmal an uns zu senden. Mindestens zwei Stunden hänge ich nun insgesamt schon in Warteschleifen und erkläre ein ums andere Mal, warum ich anrufe. Und immer wieder wird steif und fest behauptet: In wenigen Tagen bekommen Sie Internet! Offensichtlich kommt es darauf an, wie man „wenige Tage“ auslegt. 15 Tage sind für mich nämlich schon einige, 21 Tage hingegen schon recht viele. Ganz zu schweigen von finanziellen Geschichten. Möchte man seine Überweisungen nämlich nicht unbedingt an den Rechnern in der Uni tätigen, steht man schon etwas doof da.

Im letzten Telefonat vor fünf Tagen wurde mir versichert, dass das Paket jetzt bald verschickt und sicherlich noch zum kommenden Wochenende ankommen würde. Es ist jetzt Samstagabend, 19 Uhr, und irgendwie bin ich etwas skeptisch …

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.