Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Medizin studieren

Leben ohne Internet

Im Moment läuft alles wunderbar. Mittlerweile stehen sämtliche Möbel in unserer Jungs-WG und auch das Einrichten unserer eigenen Räume ist schon recht weit fortgeschritten. Dank unserer neuen Waschmaschine können wir auch endlich unsere Klamotten Zuhause waschen. Eine Sache nervt mich aber seit mittlerweile fast vier Wochen: Das bestellte Internet-Startpaket wurde an die falsche Adresse versandt. Und seltsamerweise interessiert es den Anbieter auch nicht sonderlich, diesen Fehler auszubügeln und es nochmal an uns zu senden. Mindestens zwei Stunden hänge ich nun insgesamt schon in Warteschleifen und erkläre ein ums andere Mal, warum ich anrufe. Und immer wieder wird steif und fest behauptet: In wenigen Tagen bekommen Sie Internet! Offensichtlich kommt es darauf an, wie man „wenige Tage“ auslegt. 15 Tage sind für mich nämlich schon einige, 21 Tage hingegen schon recht viele. Ganz zu schweigen von finanziellen Geschichten. Möchte man seine Überweisungen nämlich nicht unbedingt an den Rechnern in der Uni tätigen, steht man schon etwas doof da.

Im letzten Telefonat vor fünf Tagen wurde mir versichert, dass das Paket jetzt bald verschickt und sicherlich noch zum kommenden Wochenende ankommen würde. Es ist jetzt Samstagabend, 19 Uhr, und irgendwie bin ich etwas skeptisch …

Autor: Johannes  |  Rubrik: studium  |  Feb 2, 2015
Autor: Johannes
Rubrik: studium
Feb 2, 2015

Medizin studieren

Lernpläne

Wer einen Medizinstudenten kennt, wird wissen, dass kurz vor Ende des Studiums das „Hammer-Examen“ ansteht. Manch einer hat vielleicht auch von dem sogenannten 100-Tage-Lernplan gehört, den es dafür zu bewältigen gilt. Wer aber hätte gedacht, dass es so was fürs Physikum auch gibt? Da heißt er dann wahlweise 70- oder 30-Tage-Lernplan, aber im Prinzip funktioniert er genauso. Wobei mir schleierhaft ist, wie man den 30-Tage-Lernplan mit dem alltäglichen Leben vereinbaren soll.

Wie auch immer, diese Lernpläne kann man online ausfüllen, natürlich unter Berücksichtigung von individuell gesetzten Pausentagen. Grundsätzlich werden einem Pausentage nämlich wärmstens empfohlen, da spontan beschlossene Pausen aus der Situation heraus meist ein schlechtes Gewissen mit sich bringen und dadurch eher weniger erholsam sind.

Ich dachte eigentlich, all das wäre noch in weiter Ferne – aber leider stimmte das gar nicht. Als ich neulich auf gut Glück auch mal so einen Lernplan habe anfertigen lassen, stellte sich heraus, dass ich schon vor Weihnachten hätte anfangen müssen. Gut, dass ich zumindest an den Tagen zwischen den Jahren ab und an einen Blick in meine Bücher geworfen habe!

Autor: Johannes  |  Rubrik: studium  |  Jan 27, 2015
Autor: Johannes
Rubrik: studium
Jan 27, 2015

Medizin studieren

Kisten links, Kisten rechts, Kisten überall

Endlich hatte das Warten ein Ende: Alle Kisten waren gepackt, alles Organisatorische erledigt – der Tag unseres Umzugs war da. Der bestellte Umzugswagen ist tatsächlich auch da – und größer als erwartet. Als ich ihn im Internet reserviert hatte, war ich von ausgegangen, dass er etwa so groß wie ein VW-Bus mit hohem Dach sein wird. Nun, der Wagen erinnert mich eher an ein Schlachtschiff, aber man wächst ja schließlich mit seinen Aufgaben.

Zunächst galt es, das Zimmer meines Kumpels und zukünftigen Mitbewohners zu leeren. Da er erst ein paar Monate dort gewohnt hatte, ging das recht fix, sodass wir in weniger als einer halben Stunde fertig waren. Das Ausladen des Autos dauerte dafür etwas länger – schließlich liegt die neue Wohnung im dritten Stock. Dank tatkräftiger Unterstützung von zwei Kommilitonen waren wir aber trotzdem schneller fertig als ursprünglich angenommen. Und auch meine Sachen waren schnell von der alten in die neue Wohnung gebracht. Länger als geplant dauerte der Besuch bei Ikea. Das hätte ich mir denken können. Man ist nie „mal schnell“ bei Ikea. Vom Einkaufen zurück wollten wir die ersten Kisten ausräumen, aber in der ersten Stunde kam leider nicht viel mehr rum als ein ständiges Herumgeschiebe der Kisten von einem unpassenden Ort an den nächsten. Schließlich stellte sich aber eine gewisse Routine ein und gegen ein Uhr nachts waren wir komplett fertig. Wenn wir demnächst noch Internet bekommen, ist das Wohnungsglück wohl perfekt!

Autor: Johannes  |  Rubrik: studium  |  Jan 20, 2015
Autor: Johannes
Rubrik: studium
Jan 20, 2015