interaktiv

Medizin studieren

Ein Stein fällt ab

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

27.03.2015

Drei Monate. Drei Monate zu spät fängt für meine Kommilitonen und mich das Jahr 2015 erst so richtig an. Vor zwei Wochen haben die allermeisten von uns die schriftliche Prüfung erfolgreich hinter sich gebracht. Die letzten Tage davor waren der Horror. Herzfrequenz und Blutdruck dauerhaft im pathologischen Bereich, kleinere Panikattacken und Resignation.

Das Warten auf die offizielle Ladung zur mündlichen Prüfung kam noch erschwerend dazu. Während die ersten den Termin und die Prüfer rund zehn Tage vor der Prüfung mitgeteilt bekamen, mussten viele andere weiter warten und zittern. Besonders unangenehm: Mit der schriftlichen Prüfung durch zu sein, allerdings nicht zu wissen, wann denn alles vorbei sein würde. Nach so langer Zeit des Lernens braucht man einfach ein Datum, auf das man hinarbeiten kann!

Wie das in mündlichen Prüfungen so ist, ist das ganze extrem abhängig von den Prüfern. Während der eine ein Drittel des Stoffes per se ausschließt, rühmt sich der nächste damit, genau das nicht zu tun und einfach alles zu erwarten. Und wer Pech hat, erwischt für alle drei Fächer – Anatomie, Biochemie und Physiologie – einen der letzteren Art.

Für mich lief es in der Hinsicht leider auch nicht so wunderbar, als Anatomie-Prüfer gab es den Noten-Schreck, dafür hatte ich bei den anderen beiden Glück. Also nochmal aufraffen und die letzten Lerntage die Zähne zusammenbeißen! Richtig schwer, aber am Ende klappt es ja dann doch immer irgendwie.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.