interaktiv

Medizin studieren

Abstecher ans Meer

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

19.06.2015

Ich war schon ziemliche lange nicht mehr am Meer. Ich glaube, das letzte Mal habe ich im September letzten Jahres auf einer Düne im Süden Frankreichs gestanden und die Surfsaison 2014 ausklingen lassen. Für mich ist das eine ganz schön lange Zeit. Das Schlimme jedoch: Ich wusste sehr lange nicht, wann ich endlich wieder surfen werden können. Dabei sah alles so vielversprechend aus: Meine Mutter und mein Stiefvater planten, über Pfingsten an die französische Atlantikküste zu fahren. Zufällig hatte ich genau in dieser Woche frei, sodass zumindest theoretisch die Möglichkeit bestand, zu tun worauf ich Lust hatte.

Und da ich sämtliche Mühen auf mich nehmen würde, um ans Meer zu kommen, beschloss ich recht spontan, meiner Familie einen Besuch abzustatten. Ab Karlsruhe würden sie mich sogar mitnehmen – die Anreise war also günstig. Und auch die Planung der Rückfahrt erledigte sich im Nu, denn wie es der Zufall so wollte, fand ich eine direkte Mitfahrgelegenheit von Paris nach Münster – und zwar genau an dem Tag, an dem ich spätestens zurück sein musste. Das war doch zu schön um wahr zu sein!

Und das war es tatsächlich. Nicht geklappt hat nämlich der entscheidende Teil: Die Wellenvorhersage ließ schon recht früh erahnen, dass nicht allzu viel zu erwarten sein würde. Und je näher der Tag der Anreise rückte, desto niederschmetternder waren die Vorhersagen: zehn Zentimeter. Lächerlich.

Was also tun? Sollte ich tatsächlich für eine Woche Urlaub ohne Surfen, dafür mit einer 30-stündigen Hin- und Rückfahrt 100 Euro ausgeben? Schwierige Entscheidung, keine Frage! Allerdings war der Bus nach Karlsruhe schon gebucht und einfach mal rauskommen auch eine verlockende Aussicht …

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.