interaktiv

Medizin studieren

Silvester – ein heilloses Chaos

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

05.01.2016

Wie jedes Jahr zwischen den Jahren bestanden auch diese „Weihnachtsferien“ hauptsächlich aus „Kilometer-Sammeln“. Von Münster nach Nürnberg nach Dresden nach Münster in einer Woche sodass ich am 31.12. wieder zum Silvester-Feiern in Münster war. Mit Freunden war geplant, entspannt Raclette zu machen – also etwas ganz Ausgefallenes – und dann zu sehen, was passiert. Da ich erst spät ankommen würde, sollten meine Kumpels für mich mit einkaufen. Soweit der Plan, aber es sollte anders kommen.

Ein paar Leute hatten verplant, dass die Läden am 31. Dezember keine Standard-Öffnungszeiten haben. So standen wir also – ich war mittlerweile auch da – um 17.30 Uhr vor verschlossenen Supermarkt-Türen. Ohne Essen, Trinken oder sonst irgendwas, einigermaßen ärgerlich. Doch ein Supermarkt hatte darauf gesetzt, mit Leuten wie uns Geld zu verdienen und seinen Laden bis 18 Uhr geöffnet. Um viertel vor sechs schafften wir es dort hin und warfen vollkommen unkoordiniert die kläglichen Reste aus den Regalen in unseren Einkaufswagen! Irgendwie wurde der Abend dann doch sehr lecker-sättigend, obwohl die Vorzeichen erst anderes vermuten ließen.

Gegen Mitternacht machten wir uns zum Hafen auf, wo wir hofften, ein schönes Feuerwerk betrachten zu können. Aber es kam anders. Am Hafen herrschte Chaos und es fiel vielen von uns schwer, nicht die Beherrschung zu verlieren. Raketen, die in die Menge flogen und Prügeleien gehörten zum teils wirklich schockierenden Bild. Der Spaß kam ein bisschen zu kurz dabei. Glücklicherweise ist keinem von uns irgendwas passiert – etwas mehr Glück als die Patienten der im Minutentakt vorfahrenden Rettungswägen hatten wir dann doch. Auf jeden Fall war das bisher eine meiner unschöneren Silvester-Erfahrungen, aber wenigstens wurde die Feier danach noch richtig toll, sodass Neujahr doch in guter Erinnerung bleiben wird.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.