interaktiv

Medizin studieren

Testate

Autor:
Thilo

Rubrik:
studium

03.05.2016

Im zweiten Semester müssen wir fünf Testate ablegen müssen, jeweils in einem Abstand von vier Wochen. Das bedeutet, dass wir während des Semesters viel lernen müssen. Dafür schreiben wir am Ende des Semesters aber nur eine Prüfung in Biochemie.

Das Thema des ersten Testats ist der passive Bewegungsapparat – also alles, was bewegt wird, sich aber nicht aktiv bewegt: zum Beispiel Knochen, Bänder, Gelenke und Sehnen. Ich habe einen zweiseitigen Gegenstandskatalog bekommen, in dem aufgelistet ist, was ich für das erste Testat lernen muss. Es geht in erster Linie um alle Knochen des menschlichen Körpers, also die Wirbel unserer Wirbelsäule, den Brustkorb, den Schultergürtel, das Becken, den Kopf mit all seinen Knochen und so weiter.

All diese Knochen sind ja wiederrum miteinander verbunden, ansonsten wären wir zu keiner Bewegung fähig. Deshalb muss ich auch jegliche Art der Verbindung zwischen den Knochen lernen. Dazu gehören zum Beispiel die Kopfgelenke, die Bandscheiben, die Rippenbrustbeinverbindungen, die Schambeinfuge und die Bänder des Beckens. Zu allen Gelenken gehören dann wiederrum jegliche Bänder und Sehnen, die Funktionen, die ebenso im Testat abgefragt werden. Ihr seht, ich werde schon ganz schön viel lernen müssen, damit ich dann bei meiner mündlichen Präsentation nicht alles durcheinanderbringe.

Diesen Artikel teilen