interaktiv

Medizin studieren

Sonografie-Kurs

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

10.06.2016

Schon im vergangenen Semester habe ich mich im Echo-Kurs mit dem Ultraschall des Herzens befasst. Dieses Semester steht die Allgemeine Sonografie (Ultraschall) auf dem Stundenplan. Um zu üben, geht der gesamte Kurs in eine von der Uni ausgestattete „Schauspiel-Praxis“, in der die Räume wie Untersuchungszimmer beim Facharzt eingerichtet sind. Dort nehmen wir gegenseitig voneinander Ultraschallbilder auf. Jeden Tag widmen wir uns einem speziellen Thema. Auf dem Plan stehen etwa die Leber, die Gallenblase, der Darm, die Nieren, die Milz, die Bauchspeicheldrüse und auch große Gefäße, wie die Hauptschlagader.

Besonders interessant finde ich, dass mein eigener Körper dabei sorgfältig untersucht wird. Wir sind zwar nicht erfahren genug, um alles zu entdecken, aber große Sachen würden schon auffallen, zumal das Ganze ja von höheren Semestern sowie einem Arzt begleitet wird.

Bei dem einen oder anderen wurden daher schon Gallensteine, Nierenzysten oder eine Nebenmilz entdeckt. Diese Auffälligkeiten kommen jedoch relativ häufig vor und sind erst mal nicht besonders schlimm. Bei mir wurde beispielsweise entdeckt, dass die untere Hohlvene, die normalerweise einen Durchmesser von maximal zweieinhalb Zentimeter hat, ganze dreieinhalb Zentimeter dick ist.

Diesen Artikel teilen