interaktiv

Medizin studieren

In der Pfütze

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

08.08.2016

Froh, von der Lernerei eine kleine Auszeit zu nehmen, machte ich mich mit drei Kommilitonen auf zum Hurricane-Festival in Scheeßel (Niedersachen). Uns lockten die guten Bands und dazu die Aussicht, ein paar andere Freunde dort zu treffen und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen. Leider wurde das Wetter extrem schlecht.
So schlecht, dass sich die Veranstalter bereits am ersten Festivaltag veranlasst sahen, das Programm zu unterbrechen und alle Leute in ihre Autos zu schicken. Bei rund 70.000 Menschen ist das natürlich nicht so leicht durchzusetzen. So harrten die meisten Leute auf dem Campingplatz aus, wie auch wir. Am Tag darauf erholte sich das Wetter dann soweit, dass zunächst wieder Bands spielen konnten, unser Campingplatz stand jedoch unter Wasser und so zelteten wir in einer Pfütze, die etwas zehn Zentimeter tief war. Wir nahmen es jedoch mit Humor.
Was die Laune dann aber fast zerstört hätte, war die Absage des kompletten Festival-Samstags. Bei Regen und ohne Musik versuchten wir, in unserer Pfütze die gute Laune zu bewahren. Irgendwie gelang uns das auch, sodass wir bis Sonntag durchhielten und durch wirklich gute Bands und absolut perfektes Wetter entlohnt wurden.
Nach dem letzten Act ging es schon wieder zurück nach Münster, wo wir morgens um sechs Uhr eintrudelten. Ein letztes Mal ausschlafen, tief Luft holen – dann ging es zum Klausuren-Endspurt!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.