interaktiv

Medizin studieren

Klausur-Endspurt

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

18.08.2016

Die letzten zwei Wochen vor der Klausur vergingen wie im Flug: aufstehen, lernen, Vorlesung, Sport, lernen und schlafen. Die finale Klausurenpanik packte mich dann eine Woche vor Prüfungsstart und führte dazu, dass ich mich entschloss, eine der zehn Klausuren zu schieben. Ein Neuheit für mich und auch gar nicht so einfach durchzuführen, da ein Schieben eigentlich nicht mehr möglich war. Einzige Option war also, absichtlich durchzufallen, um die Klausur dann im nächsten Semester nachzuholen. Da lege ich ja sowieso ein Freisemester ein, um für meine Doktorarbeit im Labor zu arbeiten. Die Arbeit dort werde ich Mitte August antreten und ich bin schon enorm gespannt. Ein geregelter Alltag für die nächsten neun Monate – irgendwie reizt mich das gerade ziemlich, denn es ist doch mal was ganz anderes als das eher unregelmäßige Studentenleben. Wirklich regelmäßig ist da nämlich immer nur die Klausurenphase, in der der Alltag hauptsächlich aus Lernen besteht.
Naja, aber am Ende klappt es dann doch immer ganz gut! So auch dieses Mal: Alle Klausuren liefen besser als erwartet und man wundert sich kurz über den Stress, den man sich vorher gemacht hat.
Jetzt heißt es erstmal, den spontan beschlossenen Urlaub in fünf Tagen auch tatsächlich zu planen. Wir gehen zu zweit in den Süden Schwedens, um für eine Woche eine Kanutour zu machen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.