zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Medizin studieren

Die Erfolgsstrategie – oder doch nicht?

Autor:
Thilo

Rubrik:
studium

27.03.2017

Kommilitone heißt so viel wie Mitstreiter, ein Kumpan, der einem unter die Arme greift und dem man im Gegenzug auch hilft. Lerngruppen hielt ich während des Abiturs für ineffizient und bremsend. Das Lerntempo war arg unterschiedlich, das Wissen ebenso und die Ansprüche erst recht. Deshalb habe ich lieber alleine gelernt. Das habe ich im Studium erst einmal so fortgesetzt und mir alleine zu Hause oder in der Bibliothek die Inhalte angeeignet. Mittlerweile bin ich von dieser Form des Lernens aber abgerückt, denn seit der Vorbereitung für die Klausur in Biochemie habe ich gemerkt, wie sinnvoll es ist, gemeinsam Stoff zu erarbeiten und durchzusprechen, bis man ihn wirklich verstanden hat.
Das Problem beim Alleine lernen ist, dass ich zu schnell sage, dass ich es kann und dann weiter mache, ohne tatsächlich Ahnung zu haben. Das kann zu zweit nicht so schnell passieren, weil man einander ständig abfragt und mehr Motivation hat, sich intensiver mit dem Stoff auseinanderzusetzen. So habe ich mir die komplette Molekularbiologie und die wichtigsten Hormone mit einem Freund zusammen erarbeitet, sodass die Hälfte bereits geschafft war. Wir trafen uns immer für drei oder vier Stunden und legten in bahnbrechendem Tempo los, sodass ich mindestens vier Stunden gespart habe. Genauso habe ich es dann mit einer Freundin in der Immunologie und der Extrazellulärem Matrix fortgesetzt. Derart vorbereitet ging ich guter Dinge in die Klausur, die 75 Minuten dauerte und 50 Multiple-Choice-Fragen beinhaltete.
Nachdem ich es bisher in keiner Klausur über 40 Punkte gebracht habe, waren es dieses Mal 46! Es hat sich also ausgezahlt, nicht alleine an dieses Studium heranzugehen, sondern Herausforderungen gemeinsam zu meistern.
Somit ist die zweite von drei Prüfungen am Ende des Semesters bestanden. Nun wartet nur noch die Histologie auf mich. Doch auch da bin ich nicht alleine.

Diesen Artikel teilen