interaktiv

Medizin studieren

Ab in den Urlaub

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

10.10.2017

Zwar war ich dieses Jahr viel unterwegs, zum Beispiel auf einer Konferenz im Iran (siehe „Iran = Gastfreundschaft“), aber so richtig meine Semesterferien genießen konnte ich seit zwei Jahren nicht mehr. Für jeden Berufstätigen muss sich das lesen wie purer Zynismus, aber wenn nicht als Student, wann sonst soll man viel herumreisen und die Welt kennenlernen? Wenn das für mich so weitergeht, bin ich mit 26 Jahren Arzt und darf Dienste schieben bis ich 70 bin. Da finde ich es schon okay, jetzt ein bisschen auf die Bremse zu drücken und die Zeit, die ich noch habe, zu genießen. Zumal ich ja die vergangenen zwei Semesterferien komplett im Labor, die davor im Praktikum verbracht hatte.
Wohin geht es also dieses Mal? Heute Nacht starte ich in Richtung Paris. Ab dort werden wir zu zweit sein und zunächst Richtung Pyrenäen düsen, wo eine mehrtägige Hüttentour wartet. Ab dann steht der Sommer im Zeichen der Wellen: Die nordspanische Küste wird – in Erinnerung an meine Reise nach dem Abi 2012 – auf schöne Strände und gute Wellen abgeklappert. Ziel ist zunächst Galizien. Allerdings sollte genügend Zeit für die Fahrt bis hinunter nach Portugal, idealerweise Porto, drin sein. Gute sechs Wochen haben wir dafür Zeit, also mehr als genug.
Erst demnächst muss ich wieder in dem Surfcamp sein, in dem ich seit Jahren jobbe, um dort in der letzten Kurswoche und am Abbau mitzuarbeiten. Da bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass das Wetter, vor allem aber die Wellen mitspielen!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.