zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Medizin studieren

Kirchentag

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

02.08.2018

Vor einigen Wochen fand in Münster der Kirchentag der katholischen Kirche statt. Eigentlich hätte ich keinen Grund, etwas darüber zu schreiben, da ich nicht religiös bin. Aber aus verschiedenen Gründen betraf mich das Spektakel dann doch mehr als erwartet. Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, gab es in Münster am Osterwochenende einen Anschlag. Entsprechend angespannt war die Stimmung vor dieser Großveranstaltung, für die 150.000 Besucher erwartet wurden. Viele Kliniken der Stadt bereiteten sich auf Notfälle vor. In manchen Krankhäusern wurde keine Operationen mehr angesetzt, um freie Betten für den Fall eines Unglücks zu haben. Teile einer Station wurden gesperrt, um Platz für den Katastrophenfall zu schaffen.
Auch die Uni wurde teils gesperrt, manche Zweigbibliotheken machten für die Tage zu. Busse wurden umgeleitet und Rollstuhlfahrer gelangten ohne Taxi nicht mehr in die Stadt.
Zum Glück hatte ich mit den äußeren Umständen kaum etwas zu tun, ich hatte das ganze Wochenende über Nachtschichten. Doch ganz Münster, so mein Eindruck, war in Bereitschaftshaltung. Was mich betrifft, verlief das Ganze dann doch eher entspannt, sodass es schon fast grotesk anmutet, was für Vorkehrungen getroffen wurden.

Diesen Artikel teilen