zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Au-pair

Einmal Boston und zurück

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

13.01.2009

Wenn ich meine Eindrücke von Boston mit einem Wort beschreiben sollte, wäre es „Awesome!" Ja, Boston hat wirklich sehr viel zu bieten. Innerhalb der drei Tage haben wir alles gesehen, was wir uns vorgenommen hatten, einschließlich Harvard. Ob es Glück gebracht hat, einmal durch das berühmte Universitätsgelände gelaufen zu sein? Auch die Aussicht vom Prudencial Tower hatte es in sich. Hätten wir bis dato noch nicht alles gesehen, wäre es spätestens in dem Moment der Fall gewesen, als wir die tolle Aussicht von ganz oben auf Boston bewunderten.

Unser Trip hat sich wirklich gelohnt. Außerdem haben wir mit unserem Hostel viel Glück gehabt. Bei dem Spottpreis von gerade einmal 80 Dollar war das Frühstück sogar umsonst! Außerdem hatte ich das Glück, mit meinen Freundinnen Janine, Anne und Sandra in einem Zimmer zu sein. Die anderen Au-pairs mussten sich das Zimmer mit einer „fremden" Amerikanerin teilen. „Gott sei Dank", dachten wir uns, „haben wir das Zimmer für uns alleine". Aber zu früh gefreut: An unserem letzten Abend, an dem wir gemütlich in unseren Betten lagen, kam die große Überraschung: Auf einmal wurde die Tür geöffnet und wer stand plötzlich mitten in unserem Mädels-Zimmer? Richtig, ein waschechter Ami. - Männlich, muss betont werden! Aber es war eine sehr lustige Situation und er war auch wirklich nett.

Als es dann am nächsten Tag mit dem Bus zurück nach New York City ging, hatten wir leider großes Pech, denn der Straßenverkehr war so stark, dass wir ganze acht Stunden brauchten anstatt der üblichen vier. Aber was soll's, wir hatten eine unvergesslich schöne Zeit in Boston und nur das zählt!

Diesen Artikel teilen