interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Eine gute Entscheidung?

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

05.03.2008

Ich kann mich einfach nicht entscheiden: War es klug oder eher sehr, sehr dumm von mir, einer Familie, die dreißig Minuten außerhalb von New York City lebt, abzusagen? Meine Au-pair Agentur schickt mir immer dann eine E-Mail, wenn eine potenzielle Gastfamilie vorhat, mich zu kontaktieren. Das war vor drei Tagen jetzt schon das fünfte Mal der Fall. Seit nicht einmal zwei Monaten ist meine Bewerbung nun schon auf der amerikanischen Website für Gastfamilien frei einsehbar, die ein Au-pair suchen. Ich hätte nie gedacht, dass sich innerhalb von so kurzer Zeit bereits eine ganze Hand voll Gastfamilien für mich interessiert.

Von den fünf Familien hat sich jedoch erst eine Familie telefonisch gemeldet. Der anderen Familie, die mich anrufen wollte, habe ich vor einer Stunde per E-Mail abgesagt. Warum? Naja, das kann ich selbst nicht so genau beantworten. Die geringen Informationen, die mir die Au-pair Agentur vorab per Mail schickt, haben mich einfach nicht angesprochen. Ich brauche dieses Gefühl: Die eine Familie oder keine! - Und das ist kein unbekanntes Gefühl. Es gibt eine Familie, die leider nicht angerufen hat und der ich immer noch nachtrauere. Da hatte alles gestimmt: das Alter der Kinder, der Wohnort ... Schließlich möchte ich möglichst Kleinkinder betreuen und nicht Teenager, mit denen ich theoretisch in wenigen Jahren in die Disco gehen könnte, wie mit den Kindern dieser Familie nahe NYC.

Ob die Absage die richtige Entscheidung war, werde ich wohl nie erfahren.

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.