interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Schüler ist nicht gleich Student

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

01.04.2008

„Oh Gott, ist das langweilig", flüstert Marco neben mir und schaut müde auf die Uhr. „Psst, ich will hören, was der Professor sagt", zischt Melanie und schaut gebannt nach vorne. Dieser Uni-Informationstag, zu dem unsere Lehrer uns zitierten, spaltet die Meinungen meiner Mitschüler. Einige denken sich: „Was soll ich denn hier? Ich will doch gar nicht studieren" und andere stellen fest: „So ein Studium ist ja richtig cool."

Ich denke mir, den ganzen Tag im überfüllten Hörsaal sitzen, mehr oder weniger interessierte Kommilitonen um sich zu haben und einem aus einem Skript vorlesenden Professor zuhören zu müssen, kommt mir nicht gerade „cool" vor. "Informieren Sie sich gut, ehe Sie sich für ein Fach entscheiden." Ja, das sollte man bei so einem breiten Fächerangebot lieber tun, denke ich mir.

„Können Sie uns sagen, wie das mit den Semesterferien aussieht?" Typisch Thomas, so eine Frage kann auch nur von ihm kommen. Während sich andere Schüler am Ende des Unitages näher über einzelne Studienfächer informieren, muss unser „Klassenfaulpelz" natürlich wissen, ob ihm so ein Studium auch genügend Freizeit lässt. „Nun, Sie werden einige Monate vorlesungsfreie Zeit haben. Jedoch sollten Sie diese Zeit für eventuelle Praktika nutzen oder für Ihr Studium lernen."  „Also sind Semesterferien nicht gleich Schulferien?" „Nein", lautet die Antwort des Professors und Thomas´ Traum vom „Lodderleben" als Student ist geplatzt. Andere wiederum haben nun genaue Vorstellungen davon, was sie studieren möchten und können es kaum abwarten, bis es losgeht.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.