interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Mollig zurück nach Deutschland?

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

11.04.2008

„In Amerika musst du unbedingt aufpassen, was du isst." „Ja klar, ich will schließlich nicht zunehmen." „Also zunehmen wirst du auf jedem Fall, versuch nur nicht, zu viel zuzunehmen, damit wir dich nach 12 Monaten noch erkennen."

Wie, zunehmen werde ich auf jedem Fall? Quatsch, man muss nur darauf achten, dass man seine Ernährung nicht zu sehr auf Fast Food umstellt. Amerika ist schließlich als das Land der Hamburger und Fritten bekannt.

„Nee, keine Angst, ich mag Fast Food sowieso nicht so gerne. Ich halte mich eben zurück, was Pommes Frites oder 'Starbucks' angeht". So, jetzt hat die Diskussion ein Ende, dachte ich. Was will mir meine Freundin Clara nur mit ihrem „Halt-Dich-Beim-Essen-Zurück"-Gespräch sagen? Ich muss mich eigentlich sowieso nicht zu sehr zurückhalten, ich bin schließlich Vegetarierin. Als Vegetarierin hält man sich automatisch von fettigen Steaks fern. Das weiß Clara doch auch.

„Ascheinend weißt du nicht, dass in Amerika die Lebensmittel mit viel mehr Fett und Zucker hergestellt werden? Da nimmt man leider automatisch zu. Dazu muss man noch nicht einmal mehr essen." „Echt? Nein, das wusste ich nicht." „Ich weiß, wovon ich rede, ich habe einmal die Sommerferien in Atlanta verbracht und habe 3 Kilo zugelegt."

„O.k., das sollte ich mir hinter die Ohren schreiben." Na ja, oder ich verwandle mich in eine Sportskanone.

Diesen Artikel teilen