interaktiv

Au-pair

Und wie ist deine Gastfamilie so?

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

09.06.2008

Dass meine Gastfamilie einfach großartig ist, war mir von Anfang an klar. Schon allein die unheimlich sympathische Stimme meiner Gastmutter am Telefon reichte, um zu wissen: Das ist eine tolle Frau. Nachdem ich nach unserem „matching" noch ein sehr schönes Foto meiner Gastfamilie per Mail zugeschickt bekam, bin ich endgültig davon überzeugt, dass ich mich mit ihr super verstehen werde. Als mein kleiner Gastsohn neulich Geburtstag hatte, habe ich ihm eine Karte zugeschickt, worüber sie sich sehr gefreut haben. Seitdem haben wir sehr guten Mail-Kontakt zueinander und ich kann es nicht erwarten, sie endlich zu treffen.

Doch auch andere haben großes Glück mit ihrer Gastfamilie. Meine Au-pair Freundin Patricia zum Beispiel. Sie wird in derselben Stadt wohnen wie ich und ihr Gasthaus könnte pompöser nicht sein: Von außen sieht es aus wie ein Luxushaus und der äußere Schein scheint nicht zu viel zu versprechen. Patricia wird ihre eigene Wohnung in dem Haus mit Swimmingpool haben. Wow, besser kann man als Au-pair sicher nicht wohnen.

Doch, ob Pool oder nicht: Ich habe das Haus meiner Gastfamilie zwar noch nicht gesehen, doch es ist mir völlig egal, ob es einen Pool, eine Sauna oder sonst irgendetwas Luxuriöses beinhaltet, oder nicht. Hauptsache, meine Gastfamilie und ich  werden ein schönes Jahr zusammen erleben.

Diesen Artikel teilen