interaktiv

Zischen Schule und Beruf

Die ersten Schritte sind gemacht

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

10.12.2007

35 Stunden, 70 Stunden, 100 Stunden ... Woche für Woche werden es mehr Stunden, die ich in meinem Praktikum im Kindergarten mit den Kindern verbringe. Nun kann ich schon fast an einer Hand abzählen, bis ich die benötigten 200 Stunden Kinderbetreuung für mein Au-pair-Jahr in den USA vorweisen kann.

Die ganzen Sommerferien habe ich dafür „geopfert". Aber ich denke positiv: Genau diese 6 Wochen sind es in Amerika, die ich während meiner Au-pair-Zeit zur freien Verfügung habe. 2 Wochen bezahlter Urlaub während des Jahres und weitere 4 Wochen im Anschluss an das Au-pair-Jahr als so genannter „Reisemonat".

Seitdem ich die Bewerbungsunterlagen vor zwei Monaten erhalten habe, bin ich in meinen Planungen sehr weit gekommen: Ich habe den benötigten Reisepass beantragt und vor wenigen Tagen ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis erhalten, welches der Bewerbung zugeführt werden muss. Außerdem habe ich die theoretische Führerscheinprüfung bestanden und werde bald im Besitz des Führerscheins sein, welchen ich für das Au-pair Jahr unbedingt brauche.

Doch so sehr ich mich auch bemühe, alle Au-pair-Angelegenheiten im Überblick zu behalten, so sehr gibt es auch manche Überraschungen: Die amerikanische Regierung möchte von jedem zukünftigen Au-pair eine Tuberkuloseerkrankung ausschließen können. Aus diesem Grund muss ich auf die Infektion getestet werden. Leider muss ich den Test aus dem Ausland bestellen, da er in Deutschland eigentlich nicht mehr durchgeführt wird.

Die Kosten dafür trage ich. Das hat mir gezeigt, dass ich mich im Laufe der Vorbereitungen wohl noch auf einiges Unplanmäßiges gefasst machen muss.

Diesen Artikel teilen