interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Kann ein Beruf eine Berufung sein?

Autor:
Chris

Rubrik:
orientieren

15.08.2016

Oft wird kritisiert, die Schüler heutzutage hätten zu wenig Praxiserfahrung. Doch neben dem zweiwöchigen Praktikum am Ende der neunten Klasse gibt es viele weitere tolle Angebote für Schüler, die in das Berufsleben „hineinschnuppern“ wollen. Eines davon ist das Projekt „Schüler im Chefsessel“. Genau daran habe ich vor einigen Wochen in der Verwaltung der Gewerbepark Regensburg GmbH teilgenommen.
Gespannt ging ich also zu meinen ersten Arbeitstag. Nach einer kurzen Einführung ging es los mit der Projektplanung für eine Kunstveranstaltung im Gewerbepark. Danach stand ein Meeting an. Anschließend verbrachte ich den verbleibenden Vormittag mit der Sichtung von Nachtragsangeboten, eine nach dem Vertragsschluss vorgenommene Änderung, von Bauunternehmen. Nach der Mittagspause durfte ich mir anschauen, welche Möglichkeiten es gibt, ein Gebäude für die speziellen Anforderungen des jeweiligen Mieters umzubauen. Ein aktuelles Beispiel dafür war der Umbau der nicht mehr genutzten Squashhalle in eine Kindertagesstätte.
Der Tag verging wie im Flug und ich muss sagen, ich konnte viel aus dem Tag lernen: Mir wurde klar, dass man in der Wirtschaft, besonders als Geschäftsführer, eine große finanzielle Verantwortung trägt. Es müssen sehr viele Entscheidungen getroffen werden, welche möglichst fundiert sein sollten. Doch neben der Verantwortung bringt der Beruf eines Geschäftsführers auch sehr viel Abwechslung mit sich.
Dieser Tag hat mich auf jeden Fall darin bestärkt, mit einem betriebswirtschaftlichen Studium die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.