interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Die größte Sandinsel der Welt

Autor:
Nadine

Rubrik:
orientieren

04.11.2016

Ich muss gestehen, dass ich so gut wie gar nicht informiert war, bevor ich nach Australien ging. Ich landete praktisch völlig planlos und nur mit meinem Rucksack bewaffnet in diesem mir fremden Land. Aber keinen Plan zu haben ist beim Reisen eben manchmal der beste Plan. Spontane Entscheidungen werden zu den besten Erinnerungen und gemachte Pläne am Ende doch meist über Bord geworfen.
Sobald ich in Australien ankam, habe ich allerdings immer wieder von Fraser Island gelesen. Mir war klar, dass dies wohl einer der Orte an der Ostküste ist, den man gesehen haben muss. Manchmal wird aber auch viel Wind um gar nichts gemacht und die Enttäuschung ist später groß, wenn man statt des versprochenen kleinen Naturwunders nur eine mit Menschen vollgestopfte Touristenattraktion vorfindet.
Im Fall von Fraser Island muss ich allerdings sagen, dass eine Tour dorthin absolut lohnenswert ist. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Fraser Island um eine Insel, aber nicht um irgendeine, sondern um die größte Sandinsel der Welt. Dort gibt es zum Beispiel keine asphaltierten Straßen, sodass man nur mit einem Fahrzeug mit Vierradantrieb fahren kann und man ewig braucht, um von A nach B zu kommen, was aber für einen riesen Spaßfaktor sorgt. Die Strecken haben auch für das Auge viel zu bieten, denn sie führen entweder durch den Wald, der ganz anders aussieht als bei uns, oder direkt am Strand entlang. Wahnsinnig faszinierend fand ich auch die vielfältige Vegetation auf der Insel mit hohen Bäumen und vielen verschiedenen Pflanzen, die trotz unwirtlichem, sandigen Untergrund gedeihen. Ein weiteres Highlight bildete der Lake McKenzie mit seinem wirklich schneeweißen Sandstrand und glasklaren Wasser. Fraser Island ist für mich ein absolut einzigartiger und magischer Ort, den man auf seiner Australienreise auf keinen Fall auslassen sollte.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.