interaktiv

Zwischen Schule und Beruf?

Um jeden Preis?

Autor:
Katharina

Rubrik:
arbeitsmarkt

08.01.2008

In meinem letzten Beitrag habe ich euch darüber berichtet, wie froh ich bin, schon so weit in meiner Au-pair Planung zu sein. Ja, ich sah mich wirklich schon mit einem Fuß in den Staaten.

Vor einigen Tagen dann ist es passiert: Ich fiel durch die praktische Führerscheinprüfung!

Okay, könntet ihr euch denken, ist doch nicht so schlimm. Oder: Was hat das mit den Au-pair Vorbereitungen zu tun? Leider eine ganze Menge. Kein Führerschein, kein Au-pair Jahr in den USA. So einfach ist das. Und auch so grausam, denn natürlich ist ein Au-pair Aufenthalt die günstigste Möglichkeit, ein Jahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu leben. Nicht einmal 500 Euro Programmgebühren sind wirklich ein Schnäppchen.

Aber mein Führerschein wird nun immer teuer und teurer. Jetzt erst merke ich, wie viel ich tatsächlich dafür aufbringen muss, meinen Traum zu verwirklichen. Seit einem Jahr spare ich nun schon jeden Euro, „nur" um eine Zukunft als Au-pair in meinem Traumland zu haben. Eines ist mir jedoch durch die nicht bestandene Führerscheinprüfung bewusst geworden: Egal wie viele teure Prüfungen noch auf mich zu kommen: Ich will als Au-pair nach Amerika - um jeden Preis!

Diesen Artikel teilen