zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Zwischen Schule und Beruf

Bewerbungen schreiben

Autor:
Nina

Rubrik:
orientieren

16.08.2018

Um den Job zu bekommen, den man wirklich will, sollte man sich ernsthaft mit sich selbst auseinandersetzen. Man muss bereit sein, etwas zu verändern, sich mit seinen Wünschen befassen und mutig sein. Nochmal eine neue Ausbildung zu beginnen, gerade in meinem Alter, ist nichts, was man unüberlegt tut. Obwohl ich alle Bewerbungsunterlagen bereits fertig hatte, habe ich mich lange nicht getraut, sie abzuschicken.
Ende Juni hatte ich den Entschluss gefasst, mein Leben zu ändern, da ich mit meinem Studium unzufrieden war. Ich habe nach verschiedenen Möglichkeiten geschaut und etwas gefunden, was mich wirklich interessiert: Fachkraft für Lebensmitteltechnik in Forschung und Entwicklung. Da ich während meines Studiums schon einige Erfahrung in Labor und Forschung sammeln konnte, hat mich die Ausbildung wirklich angesprochen und fasziniert. Also habe ich mich mit zwei Freunden zusammengesetzt und ein wirklich tolles Anschreiben verfasst. Da ich bei meiner Wunschfirma eine Absage bekommen habe, zumindest für dieses Jahr, habe ich mich vor einigen Tagen bei einem anderen Unternehmen beworben – auch wenn es erst für 2019 sein wird.
Ich drücke mir jetzt also einfach mal selbst die Daumen. Beide Betriebe machen einen guten Eindruck und auch wenn es nur zwei Bewerbungen sind, bin ich guter Dinge!

Diesen Artikel teilen