interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Rückschläge

Autor:
Nina

Rubrik:
orientieren

05.10.2018

Allem, was ich erlebe, ob es nun gut oder schlecht ist, versuche ich etwas Positives abzugewinnen. Manchmal ist das aber gar nicht so einfach – vor allem, wenn man sich Hoffnungen macht und am Ende doch enttäuscht wird.
Ich hatte mich bei zwei Unternehmen auf die Ausbildung zur Lebensmittelfachkraft beworben und nun von dem ersten Betrieb bereits eine Absage erhalten. Ich frage mich, woran es liegt, dass sie mir keine Chance geben wollen. Ich vermute, dass es vielleicht an meinem Alter liegt.
Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es mit der Ausbildung noch klappt, stark gesunken. Die meisten Betriebe in Hannover sind nicht für mich geeignet, da es sich in der Regel um Fleischereibetriebe handelt.
Da ich mir aber keinen alternativen Plan überlegt habe, bekomme ich langsam Angst und das ist kein schönes Gefühl. Ich wollte beim zweiten Betrieb nachfragen, was mit meiner Bewerbung ist, schiebe das aber immer wieder hinaus, weil ich befürchte, eine Absage zu bekommen. Dabei ergibt das keinen Sinn. Eine Absage würde ich so oder so bekommen, ob ich nun anrufe oder nicht. Oder sie teilen mir mit, dass das Bewerbungsverfahren noch bis Ende des Jahres dauert. Aber so lange auf heißen Kohlen zu sitzen, wäre auch nicht toll.
Nun weiß ich nicht, was ich machen oder wie ich mich verhalten soll, suhle mich in meiner Unsicherheit und komme aus diesem Tief nicht heraus.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.