interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Wie Angst mich blockiert

Autor:
Nina

Rubrik:
ausbildung

12.10.2018

Meine Freunde ermutigten mich, endlich beim Betrieb anzurufen, um mich nach dem aktuellen Stand meiner Bewerbung zu erkundigen. Gesagt, getan – ich rief an und bekam nach vier Versuchen auch endlich jemanden an den Hörer.
Und was kam dabei heraus? Sie sammeln noch Bewerbungen und wollen die Herbstferien abwarten. Vermutlich geht es erst Ende Oktober weiter. Die ganze Aufregung, Angst und Nervosität waren also völlig umsonst. Aber der Anruf tat gut, hat mich beruhigt und ich kann nun meiner anderen Arbeit in Ruhe weiter nachgehen, ohne ständig im Hinterkopf diese Angst haben zu müssen – ein befreiendes Gefühl! Meine Angst war im Nachhinein völlig unnötig.
Fazit: Ich muss lernen, mich meinen Ängsten zu stellen und unangenehme Dinge nicht immer aufzuschieben, sondern direkt anzupacken und hinter mich zu bringen. Vermeiden kann man sie eh nicht, aber so habe ich wenigstens etwas Kontrolle.

Diesen Artikel teilen