interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Eine Alternative zum Medizinstudium?

Autor:
Nina

Rubrik:
orientieren

06.12.2018

Schon als Kind habe ich davon geträumt, Ärztin zu werden. Erst war Tierärztin mein Traumberuf, bis mir schmerzlich bewusst wurde, dass man dabei auch Tiere einschläfern muss. Doch den Wunsch, Ärztin zu werden, hatte ich sehr lange. Ich habe mich immer im medizinischen Bereich gesehen, was vielleicht darin liegt, dass meine Mama Krankenschwester ist. Leider hat es dann am N.c. gehakt und so habe ich den Traum, Medizin zu studieren, leider aufgeben müssen.
Aus der Not heraus entschied ich mich für ein sozialwissenschaftliches Studium, was ich aber schnell wieder abgebrochen habe. Da mir Medizin aber weiterhin nicht aus dem Kopf gehen wollte, entschied ich mich für die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten, in Vorbereitung auf das Medizinstudium – gewartet hatte ich ja schon ein paar Semester. Während der Ausbildung habe ich mich dann doch gegen ein Medizinstudium entschieden, da ich in dieser Zeit viele Eindrücke vom Arbeitsalltag einer Ärztin gewinnen konnte und das nicht das war, was ich wollte.
Und nun sitze ich hier, habe mein zweites Studium abgebrochen und überlege mir, eine Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin (OTA) anzufangen. Ich werde kein Medizinstudium schaffen, dafür bin ich nicht motiviert genug. Die Ausbildung zur OTA wäre vielleicht eine Alternative. Aber reicht mir das? Ich weiß es nicht.

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.