interaktiv

Au-pair

Die Entscheidung ist gefallen

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

16.03.2009

Das Hin und Her hat ein Ende: Ich weiß jetzt, wie meine Zukunft aussehen soll. Ich habe mich dazu entschlossen, das tolle Angebot meiner Gastmutter anzunehmen und mich an einem amerikanischen College zu bewerben. „Lieber bereuen, etwas getan zu haben, als bereuen, etwas nicht getan zu haben", hat mal ein schlauer Mensch gesagt. Schließlich komme ich sehr gut mit der englischen Sprache zurecht und auch im College habe ich während meiner bisherigen Kurse keine Probleme, dem Unterricht meiner Dozentin zu folgen. Am Anfang musste ich mich immer sehr konzentrieren, wenn ich den Fernseher eingeschaltet hatte. Wort für Wort habe ich mir im Inneren alles übersetzt. Wenn ich heute eine Sendung im Fernsehen gucke, ist das anders. Natürlich verstehe ich immer noch nicht jedes einzelne Wort. Jedoch läuft mein innerer „Übersetzer" nur noch selten auf Hochtouren und ich kann entspannt fernsehen ohne mich ausschließlich auf die gesprochenen Worte und deren Übersetzung konzentrieren zu müssen.

Warum sollte ich diese Chance also nicht nutzen? Es ist ja nicht so, dass ich nie wieder zurück nach Deutschland kehren werde, ich werde „nur" noch die nächsten Jahre hier verbringen. Wenn alles gut geht, werde ich an dem College angenommen und bekomme das notwendige Visum. Natürlich werde ich meine Familie und Freunde sehr vermissen, aber das Schlimmste habe ich nach fast neun Monaten „Deutschland-Entzug" bereits hinter mir. Jetzt geht es also darum, mich eingehend darüber zu informieren, wie ich mich als Internationaler Student an einem College bewerbe und welche Dokumente und Englischtests ich brauche.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.