zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

100 erste Tage an der Uni

Exkursion nach Weimar

Autor:
Ferdinand

Rubrik:
studium

13.05.2016

Schon mehrmals besuchte ich mittlerweile die Stadt Weimar. Das liegt einerseits an meinen Freunden dort, doch auch an der Stadt selbst. Das Großartigste an Weimar ist, dass man hier wirklich immer zu Fuß geht. Außer ein paar Buslinien gibt es hier einfach keinen öffentlichen Personennahverkehr und da die Stadt überschaubar ist, gelangt man zu Fuß auch überall gut hin. Meiner Meinung nach steht hinter dem Gehen aber auch noch etwas anderes: In Weimar hat man Zeit und genießt es, die Stadt mit allen möglichen Facetten zu betrachten.

Ist man mit Einheimischen in den Straßen unterwegs, begegnet man noch einem weiteren Phänomen: Alle paar Meter treffen sie jemanden, den sie kennen. Dadurch hat man den Eindruck, sich in einem netten, kleinen Dörfchen zu befinden – obwohl Weimar die viertgrößte Stadt Thüringens ist.

Kulturell gesehen hat Weimar natürlich ebenfalls viel zu bieten, etwa das Deutsche Nationaltheater, das Stadtschloss, Goethes und Schillers Denkmal und vieles mehr. Meiner Meinung nach ist Weimar eine tolle Stadt und ich werde vermutlich noch öfter den Weg auf mich nehmen und das Zugticket mit Freude zahlen.

Diesen Artikel teilen