zum Inhalt

Barrierefrei studieren?: Auf in den Kampf!

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

03.03.2010

Wie können Blinde unterrichten? Können sie es überhaupt? Theoretisch ist das sicherlich möglich und ich habe mich auch schon mit blinden Lehrern und Dozenten ausgetauscht. In der Praxis stelle ich mir das Unterrichten dennoch schwierig vor. Und vor allem: aufwändig – um nicht umständlich zu sagen.

Im Sommersemester bekomme ich Gelegenheit, das Dozenten-Sein einmal auszuprobieren. Ich darf nicht nur die Lektüre zum Thema vorschlagen, sondern auch einen Teil einer Seminarsitzung erarbeiten. Das vorläufige Konzept spreche ich dann zuerst noch einmal mit dem Dozent durch, bevor ich die Studenten mit der endgültigen Version konfrontiere.

Ich freue mich schon sehr darauf. Aber ich bin auch angespannt, wenn ich genauer darüber nachdenke. Vermutlich werde ich ihnen einige Bilder zeigen und erklären müssen; ich als Blinde. Und ich werde registrieren müssen, wann sich der eine oder andere zu Wort meldet ...

Es gibt so viele Kleinigkeiten zu bedenken, die mit den Kursteilnehmern abzustimmen sind. Und sicherlich fällt mir erst im Laufe der Seminarsitzung auf, dass da noch viele weitere sind, an die ich nicht rechtzeitig gedacht habe ...

So kommt mir das manchmal vor. Aber so ist es nicht. Denn Schwierigkeiten hat doch nur, wer sich welche macht. Und die meisten Probleme lösen sich in der Regel von selbst. Also: Weiter geht’s!

Weiter? Ja, denn ich bin bereits im Januar in ähnlicher Funktion vor den Einführungskurs Buchwissenschaft getreten. Und das hat mir sehr viel Spaß gemacht!