zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Die Lehrer von morgen

Wie wird es wohl weitergehen?

Autor:
Eva

Rubrik:
beruf & karriere

12.04.2021

Mein Referendariat gestaltet sich weiterhin chaotisch. Ich hangle mich von Woche zu Woche. Ich weiß selten, ob sich meine Klasse in der nächsten Woche in Präsenz- oder im Distanzunterricht befindet. Flexibilität ist im Moment mein ständiger Begleiter im Schulalltag. Nun bin ich bereits an den Osterferien im Schuljahr angelangt und an der Situation scheint sich weiterhin nichts zu ändern. Mein Regierungsbezirk liegt aktuell bei einem 7-Tag-Inzidenzwert von 139. Die Wahrscheinlichkeit von Wechselunterricht nach den Ferien ist relativ gering.

Es ermüdet mich und ich habe das Gefühl zu wenige Erfahrungen in meinem Referendariat sammeln zu können. Es machen sich bei mir Zweifel breit, wie ich im nächsten Schuljahr eine anständige Lehrprobe abhalten soll, wenn mir sämtliche Einsichten in Sozialformen und ganz normalen Unterricht fehlen. Weiterhin gestaltet sich die Umsetzung meines Hausarbeitsthemas als schwierig, wenn ich meine Schülerinnen und Schüler nur vor dem Bildschirm zu sehen bekomme. Ein einziger Vorteil für mich ist, dass ich viele Lerninhalte, die ich fürs letzte Trimester geplant habe, übernehmen kann, da vor allem die Fächer Kunst und Religion nur beiläufig unterrichtet wurden. Auch meine Förderpläne für meine Schülerinnen und Schüler bleiben ziemlich unverändert, da ich im Distanzunterricht wenig an Fördermöglichkeiten durchführen konnte.

Da in meinem Sozialleben wenig los ist, habe ich es geschafft, mein altes Kinderzimmer zu renovieren. Ich kratze fleißig Tapete, legte einen neuen Boden und versuchte es wohnlich in ein Büro zu verwandeln. Bisher arbeitete ich in meinem Wohn- und Essbereich. Blätterchaos und Bücher zierten den Raum. Ich konnte Privates und Berufliches schlecht voneinander trennen und hatte immer das Gefühl noch etwas erledigen zu müssen, wenn ich meinen Schreibtisch sah. Ich hoffe, dass mir das in einem separaten Büro besser gelingt und ich dort den Platz nutzen kann, um Ordnung zu halten.

Diesen Artikel teilen