zum Inhalt

Master live: Pläne für danach

Autor:
Moni

Rubrik:
studium

31.03.2021

"Nach der Pandemie“ – wann wird das wohl sein? Dass wir uns Gedanken machen, was wir gerne machen würden, wenn all das vorbei ist, lässt sich nicht vermeiden. Wir steuern auf einen Frühling und Sommer zu, die gutes Wetter und immerhin ein anderes, optimistischeres Lebensgefühl versprechen als der eisige und deprimierende Winter, den wir vermutlich alle gerne schnell hinter uns lassen wollen.

Auch ich kann mich nicht zurückhalten, darüber nachzudenken, was ich gerne machen und erleben würde, sobald es wieder geht. Zu Weihnachten haben mein Freund und ich, anstatt uns etwas zu schenken, ein wenig Geld zur Seite gelegt, um dieses Jahr Urlaub in den Bergen zu machen. Die romantische Vorstellung, in einer gemütlichen Hütte mit Kaminofen zu übernachten und tagsüber in imposante Berglandschaften zu blicken, versetzt mich immer wieder ins Träumen. Außerdem hoffe ich sehr, dass auch dieses Jahr ein Städtetrip mit einer meiner Freundinnen möglich sein wird, der für uns mittlerweile zur Tradition geworden ist. Eine weitere Freundin von mir arbeitet in London, einer Stadt, die ich unglaublich gerne wieder besuchen würde. Als Kind habe ich drei Jahre dort verbracht und hege warme Erinnerungen an diese inspirierende und lebendige Metropole. Auch mit meinen neuen Freundinnen aus der Uni, die ich hier in Berlin kennengelernt habe, würde ich gerne wieder verreisen. Kurz vor dem ersten Lockdown waren wir zusammen in Leipzig – eigentlich hatten wir vor, damals zur Buchmesse zu fahren, aber als diese ausfiel, machten wir einen Städtetrip daraus, an den ich immer noch wahnsinnig gerne zurückdenke. Freundschaften festigen sich nun mal ganz anders, wenn man zusammen verreist und sich in anderen Situationen erlebt.

Und ja, einen größeren Plan schmieden mein Freund und ich aktuell auch. Nächstes Jahr hätten wir Lust, nach Japan zu reisen. Wenn alles nach Plan läuft, wird mein Freund bis dahin seine Promotion beenden und ich mein Masterstudium. Zwei große Meilensteine, die wir feiern wollen. Und bis dahin ist das hoffentlich wieder möglich. Doch es gibt keine magische Glaskugel, in die wir schauen können. Wer weiß, was die nächsten Wochen und Monate bringen werden. Aber auch, wenn nichts davon klappen sollte, bereitet es mir immerhin jetzt viel Freude, mich an andere Orte zu träumen und Pläne für Irgendwann zu machen. Denn eines Tages wird das wieder möglich sein.