Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Equal Pay Day

Arbeitsmarkt

Equal Pay Day

Der 17. März 2020 ist Equal Pay Day – doch eine aktuelle Studie von Gehalt.de zeigt, wie groß die Lohnungerechtigkeit (auch Gender Pay Gap genannt) zwischen Männern und Frauen noch immer ist. Dafür wurden rund 76.530 Daten ausgewertet.

Im Durchschnitt verdienen Frauen 23,5 Prozent weniger als Männer. Berücksichtigt man Einflussfaktoren wie unterschiedliche Berufe, Beschäftigungsumfang oder den geringeren Anteil von Frauen in Führungspositionen auf das Gehalt, ergibt sich eine sogenannte bereinigte Lücke von 7,5 Prozent.

Die Lücke zwischen den Gehältern von Männern und Frauen variiert außerdem je nach Unternehmensgröße, Alter, Branche und Region. Am niedrigsten ist die Gehaltsdifferenz in den neuen Bundesländern. Während sie in Brandenburg bei 12,7 Prozent liegt, ist der Wert in Baden-Württemberg mit 21,4 Prozent deutlich höher.

Zudem variiert der Gender Pay Gap nach Alter: Das Gehalt junger Menschen zwischen 18 und 30 Jahren unterscheidet sich nur um knapp 4 Prozent, bei älteren Beschäftigten liegt der Wert deutlich höher. Die Studie kam außerdem zu dem Ergebnis, dass sich rund ein Viertel aller Frauen aufgrund ihres Geschlechts im Berufsleben benachteiligt fühlt.

Mehr Infos

Gehalt.de

gehalt.de

abi>> 17.03.2020