Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Lehrkräftemangel in Deutschland

Schule

Lehrkräftemangel in Deutschland

Um Zukunftsaufgaben wie Digitalisierung und Inklusion zu bewältigen, brauchen die deutschen Schulen dringend mehr Lehrkräfte. Doch dort fehlt der Nachwuchs sowieso schon. Rund 25 Prozent aller Lehrerinnen und Lehrer werden in den kommenden Jahren in Rente gehen und müssten ersetzt werden.

Viele Bundesländer beschäftigen bereits jetzt Seiteneinsteiger, weil es an geschulten Lehrkräften fehlt. Zahlen des Statistischen Bundesamts für das Schuljahr 2018/2019 belegen, dass zwischen 25 und 40 Prozent aller Lehrkräfte 55 Jahre alt sind und demnach in den kommenden zehn Jahren in Rente gehen werden. Nachwuchs kommt hingegen nicht schnell genug nach.

Professor Dr. Axel Plünnecke, Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation beim Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) schlägt vor, besonderen Fokus auf die Gewinnung von ausländischen Lehrkräften und Studienanfängern zu legen. In anderen Bereichen der Wirtschaft sind Beschäftigte mit ausländischem Pass längst normal geworden. Dagegen haben nur 1,4 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland einen Migrationshintergrund. Dabei könnten gerade diese bei der Aufgabe Integration einen wichtigen Beitrag leisten.

Mehr Infos

Institut der deutschen Wirtschaft
www.iwkoeln.de

abi>> 16.10.2019