Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Einstiegsgehälter 2019

Berufsausbildung

Einstiegsgehälter 2019

Der Fachkräftemangel in Deutschland bleibt präsent. Um dem entgegenzuwirken, beschloss der Bundestag bereits im Oktober 2019 den Mindestlohn von 515 Euro für Azubis. Das Gehaltsportal Gehalt.de präsentiert nun die Einstiegsgehälter nach abgeschlossener Ausbildung, je nach Beruf, Region und Berufserfahrung.

Demnach verdienten Beschäftige mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung rund 36.300 Euro (brutto) im Jahr, Akademiker rund 52.800 Euro. Für die Auswertung seien Daten von 43.642 Fachkräften erhoben worden, um die durchschnittlichen Jahresgehälter benennen zu können.

Die lukrativsten Einstiegsgehälter erhalte man im Bankwesen mit bis zu 43.900 Euro und im Sozialversicherungswesen mit bis zu 36.900 Euro. Am geringsten verdienten hingegen Friseure und Zahnmedizinische Fachangestellte mit etwa 20.200 Euro beziehungsweise 21.200 Euro. Aber auch das Alter spiele eine Rolle: Mit 20 Jahren würden Beschäftigte im Schnitt 28.200 Euro verdienen, mit 40 Jahren etwa 37.900 Euro und mit 60 Jahren schließlich knapp 38.700 Euro. Führungskräfte mit entsprechenden Qualifikationen könnten ein Jahresgehalt von bis zu 82.600 Euro erzielen.

Die Gehälter würden sich letztlich auch je nach Region unterscheiden, so das Gehaltsportal: Das höchste Einkommen gebe es demnach in Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg, während Berufstätige mit abgeschlossener Ausbildung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern am geringsten verdienen würden.

Mehr Infos

Gehalt.de

www.gehalt.de/news

abi>> 02.01.2020