zum Inhalt

Neue Ausbildungsordnung ZFA: Moderne Grundlagen für Perspektiven im Beruf

Die Digitalisierung macht auch in der Zahnmedizin keinen Halt. Damit die Ausbildung den neuen technologischen Anforderungen entspricht, wurde die Berufsausbildung der/des Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) neu organisiert.

Die Arbeitsprozesse in Zahnarztpraxen haben sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Neben Röntgen, beim Erstellen von Abformungen und Leistungsabrechnungen sind innovative Technologien besonders wichtig geworden.

Deshalb hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Ausbildung nun auf den neuesten Stand gebracht. Die neue Ausbildungsordnung wurde mit zusätzlichen Inhalten angereichert, um die individuelle Betreuung von Patientinnen und Patienten noch besser gewährleisten zu können. Auch das Thema Hygienemaßnahmen wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

Die Berufsausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten zählt jährlich zu den am stärksten nachgefragten dualen Ausbildungsberufen in Deutschland. Die neue Ausbildungsordnung für Zahnmedizinische Fachangestellte und der von der Kultusministerkonferenz (KMK) für den schulischen Teil der dualen Ausbildung entwickelte Rahmenlehrplan treten zum 1. August 2022 in Kraft.

Mehr Infos

Bundesinstitut für Berufsbildung

https://www.bibb.de/de/pressemitteilung