news

Duale Ausbildung

Weniger Bewerber*innen für Ausbildungsplätze

Die Zahl der Bewerber*innen, die in diesem Jahr einen Ausbildungsplatz suchten, ist im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent gesunken. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW). Grund dafür sind die wirtschaftlichen Probleme vieler Betriebe, die durch die Corona-Pandemie ausgelöst wurden.

Laut den Untersuchungen des IW Köln wurden in diesem Jahr 47.000 weniger Ausbildungsstellen ausgeschrieben und gleichzeitig gibt es für diese auch weniger Bewerber*innen– nämlich rund 43.000 weniger als im Juli des Vorjahres.

Besonders stark sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie in der Gastronomie, im Maschinenbau und bei Logistikunternehmen zu spüren. Alleine im Juni 2020 meldete die Gastronomie 16 Prozent weniger Ausbildungsplätze als 2019.

Hier soll das neue Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ greifen. Durch Prämien für kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe, die Ausbildungsplätze ausschreiben, soll Kurzarbeit vermieden und beispielsweise die Übernahme von Azubis aus insolventen Betrieben ermöglicht werden.

Mehr Infos

Institut der Deutschen Wirtschaft (IW)

iwkoeln.de

abi» 12.08.2020

Diesen Artikel teilen