Verdienst und Lebenshaltungskosten

Interaktives Städteranking

Abhängig von der Stadt, in der wir leben, verdienen wir unterschiedlich gut und müssen auch verschieden hohe Mieten zahlen. Für Berufseinsteiger sollte die Standortfrage also eine Überlegung wert sein.

Im Ranking wurden Faktoren wie Miete, Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel, Kitaplatz oder Fitnessstudio ins Verhältnis zum Gehalt gesetzt. Insgesamt wurde damit in 30 deutschen Städten eine Auswertung im Ampelsystem erreicht.

Die Ergebnisse: Berufseinsteiger leben meist in Single-Hauhalten oder gemeinsam mit dem Partner, der ebenfalls Vollzeit arbeitet. Unter 30 Prozent ihres Gehalts geben Singles in Kiel, Dessau, Karlsruhe und Aachen für Lebenshaltungskosten aus. Am Teuersten wohnen Paare in einer Dreiraumwohnung in München, am günstigsten in Dessau. Dafür sind hier auch die Gehälter im Schnitt niedriger als in München.

Mehr Informationen über die Lebenshaltungskosten in deutschen Städten gibt es auf der interaktive Karte auf preis.de.

abi» 08.01.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.