Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Mehr Geld mit Doktortitel

Promotion

Mehr Geld mit Doktortitel

Viele Studierende stellen sich oft die Frage: Soll ich promovieren– ja oder nein? Analysten vom Hamburger Vergleichsportal Gehalt.de haben nun Antworten darauf gefunden – zumindest was den Aspekt der Einkünfte angeht.

Laut Analysten, verdienen promovierte Akademiker tatsächlich schon zum Berufsstart im Durchschnitt rund 55.000 Euro jährlich – und damit im Schnitt 8.686 Euro mehr als Masterabsolventen. Die größte Gehaltsdifferenz macht sich bei Informatikern bemerkbar: Mit jährlichen 57.000 Euro verdienen Promovierte hier rund 8.700 Euro zum Berufseinstieg mehr, als ihre Kollegen ohne Doktorgrad.

Aber: Viel relevanter für das Gehalt seien Praxiswissen und Projekterfahrung – nachfolgend würden sich nämlich die Gehälter ohnehin auf einem ähnlichen Niveau befinden. Ein weiteres Fachgebiet, in welchem sich ein Doktortitel lohnt, seien übrigens die Naturwissenschaften.

Einen geringen Unterschied macht die Promotion hingegen in den Geisteswissenschaften sowie in den Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften. Hier beträgt der Gehaltsunterschied zwischen Akademikern und Promovierten lediglich 4.000 Euro im Jahr.

Mehr Infos

Gehalt.de

www.gehalt.de
abi>> 01.11.2019