Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was für Juristen zählt

Studie

Was für Juristen zählt

Das Marktforschungsunternehmen Trendence untersucht die Wünsche und Erwartungen, die Nachwuchsjuristen an ihren Job stellen – im Absolventenbarometer 2019 verraten die Befragten ihre Top-Arbeitgeber und was diese ihnen bieten sollen.

Veröffentlicht hat das Marktfoschungs- und Beratungsbarometer Trendence nun eine Liste der Top-50-Arbeitgeber von Rechtswissenschaftlern. Unverändert steht das Auswärtige Amt auf Platz eins, gefolgt vom Bundeskriminalamt. Freshfields Bruckhaus Deringer und die Europäische Kommission landen auf Platz drei und vier. Während 2015 bis 2017 vermehrt Großkanzleien die Gewinner waren, ist seitdem eine leichte Trendwende hin zu kleineren und mittelständischen Kanzleien zu erkennen.

Auch die Jobkriterien wurden untersucht: Der Wunsch nach mehr Freizeit und finanziellen Möglichkeiten äußere sich laut Studie bei Referendaren und Volljuristen. Sie möchten im Gegensatz zu 2018 etwa eine Stunde weniger arbeiten und erwarten ein höheres Gehalt. Bei der Arbeitgeberwahl achten Juristen vermehrt auf die Innovationskraft von Unternehmen, die Attraktivität der Produkte und Dienstleistungen sowie die Unternehmensethik.

Darüber hinaus legen Rechtswissenschaftler in erster Linie Wert auf Spaß an der Arbeit, an zweiter Stelle steht das Schaffen von Sinnvollem. Ein hohes Einkommen findet sich erst auf Platz fünf der Kriterien wieder.

Mehr Infos

Trendence

www.trendence.com

abi>> 08.11.2019